QR-Code

#149

Dionysischer Sarkophag

02:09

Was für ein Getümmel drängt sich da auf allen Seiten des Sarkophags: Der Weingott Dionysos und seine ausschweifend wollüstigen Begleiter bevölkern die umlaufenden Reliefs. Mänaden, Satyrn und Pane tanzen und musizieren, geben sich enthusiastisch und liebestoll.

Die Form des Sarkophags und die beiden Löwenprotomen erinnern an Wannen, die als Weinkeltern benutzt wurden. Rauschhafte Stimmung und „gewaltigster Lebensdrang“ ( Arthur Schopenhauer ) sind somit nicht nur bildlich, sondern auch formal angezeigt.

Material & Technik
Griechischer Inselmarmor Weißer, feinkristalliner Marmor (max. Korngröße 1,5-2 mm), sehr homogen, von mittlerer Lichtdurchlässigkeit; zwei leicht graue Adern verlaufen vertikal an den Schmalseiten Kleinasiatischer Marmor
Museum
Skulpturensammlung
Datierung
220-240 n. Chr.
Inventarnummer
Hm 271
0:00