QR-Code

OAs 10779

Mehr Informationen zum Objekt findest Du unter dem Bild.

Hersteller:in uns nicht bekannt

Figur eines Kapitäns

Amerikas, Nordwestküste, Haida Gwaii

1830–1870

Argillit, Elfenbein, behauen, beschnitzt

Firma J. F. G. Umlauff (Ethnografikahandel)

Schenkung an das Museum durch Umlauff 1898

OAs 10779

Figur eines Kapitäns, gefertigt etwa 1830–1860 von den Haida im heutigen British Columbia (Kanada). Sie zeigt einen Europäer oder Amerikaner, der die Hände in den Jackentaschen hält und einen Hut europäischer Herkunft trägt.

Über den Vorbesitzer, die Firma J. F. G. Umlauff, wurde dem Objekt ursprünglich eine Herkunft aus Ostasien bescheinigt und entsprechend inventarisiert („OAs“); erst vor wenigen Jahren konnte es durch die zufällige Entdeckung eines Fachbesuchers den Haida zugeordnet werden.

Diese Interpretationen verdeutlichen die globalen Handelswege dieser Zeit: Haida begannen im frühen 19. Jahrhundert, euro-amerikanische Händler und Walfänger in ihrer Kunst darzustellen. Diese Händler erwarben indigene Kunststücke als Souvenirs. Über feste Handelswege wurden Pelze in Japan und China gegen Porzellan und andere Waren für Europa getauscht. So gelangte diese Figur nach Asien, wurde dort später von einem Sammler (oder einem Agenten des Handelshauses Umlauff) entdeckt und als „Souvenir aus Ostasien“ nach Europa gebracht.

Frank Usbeck

0:00